Contact Tracing bedeutet die Rückverfolgung von Übertragungsketten. Dadurch soll die Verbreitung des Coronavirus trotz den Lockerungen weiterhin eingedämmt und eine zweite Welle verhindert werden.

Beim Contact Tracing werden Personen mit engem Kontakt zu einer infizierten Person identifiziert; sie müssen in Quarantäne. Erkrankte Personen gehen in Isolation. Dadurch lässt sich die Übertragungskette des Coronavirus unterbrechen. (Mehr Informationen dazu unter Merkblatt Selbst-Isolation und Merkblatt Selbst-Quarantäne).

Deshalb ist es von grosser Bedeutung, dass sie sich bei Symptomen (auch wenn diese leicht sind) (Welche Symptome können beim Coronavirus auftreten) jederzeit bei uns melden um das weitere Vorgehen zu besprechen (Diagnose einer Erkrankung mit dem Coronavirus).

Ergänzend ist neu die SwissCovid App für Smartphones verfügbar. Sie informiert über einen engen Kontakt zu einer erkrankten Person, auch wenn man diese nicht persönlich kennt.

Damit sich möglichst wenig Leute anstecken und in die Isolation oder Quarantäne müssen, sollten die folgenden Massnahmen weiterhin befolgt werden:

  • Abstand halten
  • Mundschutz tragen, falls Abstand halten nicht möglich ist – auch im öffentlichen Verkehr (Schutz vor dem Coronavirus)
  • Regelmässig und gründlich die Hände waschen oder desinfizieren (Schutz vor dem Coronavirus)
  • Weiterhin keine Hände schütteln
  • Umarmungen oder Begrüssungsküsse vermeiden
  • Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch