(siehe ausserdem Schutz vor dem Coronavirus und Informative Videos zum Coronavirus)

Grundsätzliche Empfehlung: Tragen Sie eine Maske, wenn Sie den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht einhalten können (ausser es besteht ein Schutz wie zum Beispiel eine Trennwand).

Maskenpflicht: Personen ab zwölf Jahren müssen im öffentlichen Verkehr eine Maske tragen (in Zügen, Trams, Bussen, Bergbahnen, Seilbahnen, auf Schiffen sowie auf Flügen welche in der Schweiz starten oder landen). Im Kanton Zürich und in anderen Kantonen besteht ausserdem eine Maskenpflicht in Läden. In Spitälern, Praxen, Altersheimen und anderen Institutionen ist das Tragen von Masken teils obligatorisch oder wird empfohlen.

Ausgenommen von der Maskenpflicht: Kinder unter zwölf Jahren und Personen, die aus besonderen Gründen (wie Gesichtsverletzungen, hohe Atemnot, Angstzustände beim Tragen einer Maske und Behinderungen, die das Tragen einer Maske nicht umsetzbar machen) eine Maske nicht tragen können, sind davon ausgenommen.

Arten von Masken

  • Hygienemaske/medizinische Gesichtsmaske (Chirurgische Maske, OP-Maske): schützen vor allem andere Personen vor einer Ansteckung. Bei Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung, sollten Sie nur eine Maske dieser Art verwenden.
  • Industriell gefertigte Textilmaske (Community mask): Schützen vor allem andere Personen vor einer Ansteckung. Sie sollten bei einem Atemwegsinfekt nicht getragen werden.
  • Atemschutzmaske (FFP2- / FFP3-Maske): Diese Masken schützen vor festen und flüssigen Partikeln und Aerosolen und stehen dem medizinischen Personal zur Verfügung. Einige dieser Masken haben ein Ventil zum leichteren Ausatmen. Infizierte Personen sollen keine Masken mit Ventilen benutzen, denn diese filtern nicht beim Ausatmen und tragen eher zur Virenverbreitung bei. Für den privaten Gebrauch werden keine Atemschutzmasken empfohlen.
  • Weitere Masken (selbstgenähte Maske, Do-it-yourself-Maske usw.): Solche Masken gewährleisten keinen zuverlässigen Schutz und werden vom BAG nicht empfohlen.

Richtiger Umgang mit Masken

Anwendung (siehe auch Video ganz oben):

  • Die Maske muss Nase und Mund bedecken (das alleinige Abdecken vom Mund gewährt keinen Schutz).
  • Hände waschen oder desinfizieren vor An- und Ausziehen der Maske.
  • Berühren Sie die Maske möglichst wenig (unter das Kinn schieben der Maske, wenn sie nicht benötigt wird, ist nicht sinnvoll).
  • Textilmasken können Sie mehrmals benutzen, da man sie waschen kann.
  • Hygienemasken sollten nur einmal verwendet werden.
  • Eine Maske können Sie bis zu vier Stunden tragen. Achten Sie dabei auf die Durchfeuchtung der Maske – je feuchter die Maske, desto geringer die Schutzwirkung.
  • Masken können im normalen Hausmüll entsorgt werden.

Mehrmalige Verwendung/Aufbewahrung:

  • Falls Sie eine Textil- oder Hygienemaske mehrmals verwenden, weil sie beispielsweise nur für kurze Zeit getragen wurde: Waschen oder desinfizieren Sie sich vor und nach dem An- und Ausziehen die Hände und berühren Sie die Maske möglichst wenig. Wichtig: Wenn Sie eine akute Atemwegserkrankung haben, sollten Sie eine Hygienemaske verwenden und diese nur einmal benutzen.
  • Bestenfalls hängen Sie Ihre Maske nach dem Gebrauch an einen Haken, an dem sie keine anderen Gegenstände berührt. Ansonsten bewahren sie ihre Maske in einer Papiertüte oder einem Briefumschlag auf. Plastiktüten sind zur Aufbewahrung nicht geeignet, da sie nicht luftdurchlässig sind und die Masken darin nicht trocknen. Die Viren überleben zudem auf Plastik länger als auf Papier.

Empfehlenswertes Video: „Warum Masken besser funktionieren, als man denkt“